Gelebte Demokratie 
Die Eigenschaften Ihrer Mitgliedschaft bei einer Volks oder Raiffeisenbank

Um Mitglied und Teilhaber der Bank zu werden müssen Sie mindestens einen Geschäftsanteil zeichnen und das Geschäftsguthaben einzahlen. Damit sind Sie Miteigentümer der Genossenschaft und haben das Recht, die Einrichtungen der Genossenschaft zu nutzen und vom Vorstand im Sinne der genossenschaftlichen Grundsätze gefördert zu werden. 

1. Ihre Rechte als Mitglied

a) Sofern noch eine Generalversammlung der Mitglieder besteht
Sie haben das Recht an der Generalversammlung als voll stimmberechtigtes Mitglied teilzunehmen und (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
• über Angelegenheiten der Genossenschaft Fragen zu stellen,
• Fragen (auch unbequeme9 zu stellen und Ihre eigene Meinung zur Antwort des Vorstands zu sagen,
• bei der Wahl zum Aufsichtsrat Ihre Stimme abzugeben,
• über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat abzustimmen,
• Fragen zum Jahresabschluss und zum Ergebnis zu stellen,
• Fragen zustellen zur Höhe der vom Vorstand vorgeschlagenen Dividende zu stellen,
• Den Antrag zu stellen, die anwesenden Mitglieder sollen eine höhere Dividende oder sogar eine vollkommen andere Gewinnverteilung beschließen,
• Den Jahresabschluss zu genehmigen oder abzulehnen,
• Satzungsänderung zuzustimmen oder abzulehnen wenn Sie der Meinung sind, diese würden nicht dem Interesse der Mitglieder dienen,
• Bei einer vom Vorstand beabsichtigten Fusion Ihre Meinung kundzutun, viele Fragen zu stellen die alle vollständig und ohne Ausflüchte beantwortet werden müssen,
• Die vom Vorstand beabsichtigte Fusion abzulehnen,
• An der Generalversammlung unter Punkt „Sonstiges“ oder „Verschiedenes“ einen Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung zu stellen und diese Antrag von den anwesenden Mitgliedern beschließen zu lassen

b) Sofern bereits eine Vertreterversammlung besteht
• Sie haben als einfaches Mitglied nicht das Recht, an der Vertreterversammlung teilzunehmen,
• Sie haben lediglich das Recht zur Teilnahme an der Wahl zur Vertreterversammlung alle 4 Jahre, bei der Sie zu einer von Vorstand und Wahlausschuss aufgestellten Vertreterliste „JA“ oder „Nein“ ankreuzen dürfen,
• Sie haben auch das Recht, sich dem Wahlausschuss als Kandidat für die Liste zur Vertreterwahl anzubieten. Über eine Annahme Ihrer Kandidatur entscheidet Vorstand und Wahlausschuss.
• Sie haben ferner das Recht, (rechtzeitig) mit Unterstützung von mindestens 150 weiteren Mitgliedern eine eigene Liste zur Vertreterwahl aufzustellen. Darauf dürfen jedoch nur Mitglieder als Kandidaten aufgestellt sein, die nicht auf der von Vorstand und Wahlausschuss vorgelegten Liste aufgeführt sind.
• Falls die Vertreterversammlung die Ausschüttung einer Dividende beschließt erhalten Sie auf Ihr einbezahltes Geschäftsguthaben diese Dividende.

2. Ihre Pflichten als Mitglied
• Sie haben das Interesse der Genossenschaft zu wahren,
• Wenn Sie Ihre gesamten Anteile oder nur Teile davon kündigen, müssen Vorstand und Aufsichtsrat der Auszahlung zustimmen. Deshab kann es durchaus sein, dass Sie ihr Geld erst viel später bekommen, es haftet ferner auch noch für Verluste der Genossenschaft weiter,
• Ihre Geschäftsanteile haften in voller Höhe für Verluste der Genossenschaft
• Sie sind verpflichtet Ihre Geschäftsanteile voll einzubezahlen
• Im Insolvenzfall haften Sie zusätzlich mit der laut Satzung bestehenden Haftsumme pro Geschäftsanteil persönlich mit Ihrem gesamten Vermögen

Aber:
Wenn Sie aus der Genossenschaft ausscheiden, haben Sie keinerlei Anspruch auf das Vermögen und die Rücklagen der Genossenschaft, auch wenn der auf Sie eigentlich entfallende Anteil am Vermögen bereits ein Vielfaches des einzelnen Anteils ausmacht. (Bei manchen Volks- und Raiffeisenbank beträgt dieser Wert bereits das 50-fache und mehr des einzelnen Anteils.